Grabeskirche St. Josef - Aachen

Von der Pfarrkirche zur Grabeskirche

Die Kirche von innen Architektur
Durch die notwendige Zusammenlegung der beiden katholischen Ostviertelpfarreien St. Josef und St. Fronleichnam stellte sich die Aufgabe, eine dem Inhalt und Anspruch des Hauses angemessene neue Nutzung zu finden. Dies war vor allem wichtig, um die künftig immer stärker auf der neuen Kirchengemeinde lastenden Gebäudeunterhaltskosten erwirtschaften zu können. Nach eingehenden Diskussionen wurde die Anregung des seinerzeit die Gemeinde begleitenden Pfarrers, Herrn Dr. Toni Jansen aufgegriffen, den Raum künftig als Begräbnisstätte für Urnenbeisetzungen zu nutzen. Zur Findung eines in einem fest vorgegebenen budgetären Rahmen realisierbaren Konzeptes, wurde ein Architektur- wettbewerb ausgelobt, aus dem das durch das Architekturbüro Hahn Helten + Assoziierte umgesetzte und mit mehreren Preisen ausgezeichnete Konzept hervorging. (Text- und Bildquelle: Auszüge aus der Projektbeschreibung zur Umnutzung der Pfarrkirche St. Josef als Grabeskirche durch das Architekturbüro Hahn Helten + Assoziierte, Aachen. Textanpassungen: G. Eichelmann, J. Mönch)
  • Umnutzung-3
  • Turmsanierung
  • Umnutzung-4
  • Gewölbesanierung
  • Umnutzung-5
  • Umnutzung-6
  • Umnutzung-7
  • Umnutzung-10
  • Umnutzung-8
  • Umnutzung-9
  • Umnutzung-12
  • Umnutzung-13
  • Umnutzung-11
  • Umnutzung-14
  • Umnutzung-15
Die Bilderstrecke zeigt Fotos von der Gewölbe- und Turmsanierung sowie aus den drei Innen- ausbauabschnitten.